26.11.2016 – 20 Uhr: Die Eichhörnchen – Live Vorführung – Dortmund

Hörspiel Deutschlandradio 2013 51 Min. Regie: Robert Schön. – Live Vorführung: Dortmunder U – Kino im U

Verfassungsschützer A und B observieren im Hotel ein gefährliches männliches Objekt. Unter Kopfhörern registrieren sie verdächtige Stille im Nebenzimmer, sie deuten und missdeuten Geräusche, sie verstehen nichts und protokollieren alles, um den Fremden zu ›verakten‹, sie erfassen Pinkeln, Geigenspiel und sogar einen Hahnenschrei, bis sie von der Putzfrau gestört werden. »Putzfrauen sollte man verfassungskriminalistisch überwachen«, meint Verfassungsschützer A, »die Doofheit ist das gefährlichste an sich. Je blöder ein Mensch ist, desto gefährlicher ist er für den Staat«.?Doch wer für wen gefährlich ist, wird sich erst noch zeigen.

Quelle: Hörspielinformation HMKV

Eintritt frei

23.11.2016 – 21:30 Uhr: Die Eichhörnchen – Deutschlandradio

Hörspiel von Karl-Heinz Bölling, Regie: Heinz von Cramer, Produktion: Kultur 2005, Länge: 53′ 55, Livestream: http://www.deutschlandradio.de/streaming/dkultur_lq_mp3.m3u

Es treten auf: Doris und Karl, Fritz und Monika sowie diverse Eichhörnchen, diese allerdings unhörbar. Sie geistern mal als Idee im Kopf von Doris herum und tauchen dann in ihren Texten auf, die sie über den Eichhörnchentick ihres Mannes Karl schreibt. Karl wiederum schreibt darüber, wie seine Frau über Eichhürnchen schreibt.

Quelle: Die Eichhörnchen – Karl-Heinz Bölling – Information Deutschlandradio

04.09.2016 – 17:04 Uhr: Der Tisch – SR2

Hörspiel von Karl-Heinz Bölling, Regie: Heidrun Nass, Produktion: SR 1992, Länge: 42′ 40, Livestream: http://streaming01.sr-online.de/sr2_2.m3u

Er, ein sturköpfiger Alter, hat ziemlich viele alte Möbel im Keller und im ganzen Haus herumstehen. Sie, frisch ins neugebaute Protznachbarhaus eingezogen, ist interessiert an seinem alten Tisch.

Quelle: Der Tisch – Karl-Heinz Bölling – Information SR2

14.08.2016 – 18:20 Uhr: Rutscher – SWR2

Hörspiel von Karl-Heinz Bölling, Regie: Joachim Staritz, Produktion: DLR Berlin 2000, Länge: 49′, Livestream: http://mp3-live.swr.de/swr2_m.m3u

Hans, ein ehemaliger Obdachloser, sitzt schon länger im Gefängnis. Er hält Paul, den Neuankömmling aus besseren Verhältnissen, für einen Rutscher. So nennt man im Knast-Jargon die Spitzel, die ihren Mitgefangenen Informationen und Geständnisse entlocken sollen. In engen vier Wänden unentrinnbar einander ausgesetzt, ohne schützende Intimgrenze, beginnen Hans und Paul ein aggressives Treiben

Quelle: Rutscher – Karl-Heinz Bölling – Information SWR2

18.10.2015 – 18 Uhr: Irgendein Briefträger (MDR)

Hörspiel DLR 2011 60 Min. Regie: Heike Tauch.

„Briefe haben unglaubliche Reichweiten“, sagt die junge Frau und denkt sogar an den Mann im Mond. Aber für den Briefträger sind die Erlebnisse in diesem Wohnhaus schon abenteuerlich genug. In jeder Etage eine andere Geschichte, mal tote Fische im Aquarium, mal eine tote Ehefrau, eine Fröschesammlung oder ein Einberufungsbescheid.

Quelle: Hörspielinformation MDR

Mit: Klaus Herm, Tilo Prückner, Bernhard Schütz, Irm Hermann, Florian Lukas, Matti Krause, Shorty Scheumann, Margarita Breitkreiz

Wir gratulieren!

Boelling GeburtstagAm 9. Juli hat Karl-Heinz Bölling Geburtstag – wir gratulieren herzlichst! Wie jedes Jahr werden wir dies im Karstadt-Restaurant mit Kaffee, Kuchen und Fanclub-Wimpel still feiern.

Und uns dabei über sein Geschenk an uns freuen: das neue Hörspiel “Mahler zu Besuch”, das am 12. Juli 2015 um 14:05 Uhr in hr2 läuft.

Am 29. Juli 2015 gibt es bei Deutschlandradio Kultur um 21:30 Uhr gleich noch ein neues Hörspiel: “Irgendwann geht alles kaputt”.

Möge Karl-Heinz Böllings Schreiblust noch lange heil bleiben!

24.08.2015 – 0:05 Uhr: Irgendwann geht alles kaputt (DLR)

Hörspiel Deutschlandradio Kultur 2015 52 Min. Regie: Stefanie Hoster.

Die Zeit macht die Liebe kaputt. Die Uhr soll das Geticke sein lassen. Das Auto streikt. Der Antrieb ist weg. Im Museum ist Scheiße von Dieter Roth in Schachteln ausgestellt. Jetzt ist das teure Kunstwerk zerstört.

Quelle: Hörspielinformation Deutschlandradio Kultur

Mit: Steffen Scheumann, Erika Skrotzki, Max von Pufendorf, Barbara Philipp, Peter Kurth, Bernhard Schütz, Bernd Stempel, Martin Engler, Christian Schmidt, Elisabeth R. Hager

Ton und Musik: Jean Szymczak