Schlagwort-Archive: print

Seismograph des Hörspiels – Geschichte des Hörspiel des Monats

Im November 2017 ist die Geschichte des Hörspiel des Monats erschienen:

Baggert, Christoph, Deutsche Akademie der darstellenden Künste (Hrsg.): Seismographie des Hörspiels 40 Jahre Hörspiel des Monats 1977–2017 30 Jahre Hörspiel des Jahres 1987–2017. 2017

Darin ist auch ein Beitrag von oder zu Karl-Heinz Bölling enthalten. Sein Hörspiel Rutscher war im Januar 2000 Hörspiel des Monats.

Mehrere hundert Produktionen wurden in den vergangenen Jahrzehnten ausgezeichnet, von jährlich wechselnden Jurys, die sich aus Publizist/innen und Kritiker/innen zusammensetzten. Das Prinzip des kontinuierlichen Wechsels sorgte für ständige, häufig kontrovers, aber immer produktiv geführte Diskussionen zur Qualität von Stücken, zu den Kriterien der Beurteilung künstlerischer Radio-Produktion und auch zu den Entscheidungen der Jury.

Quelle: belleville Verlag Michael Farin – Verlagsankündigung

Michael Farin hat zum Thema für den BR ein Feature produziert: Seismografie des Hörspiels: Dreißig Jahre: “Hörspiel des Jahres”. BR 2017 52’30 Min.

Dazu gibt es noch ein Gespräch mit Michael Farin: Preiserfindung. Wie das “Hörspiel des Monats” entstand.

Beide Sendungen sind noch zum Download angeboten.

Held der Arbeit (Süddeutsche)

Stefan Fischer hat in einem ausführlichen Artikel über Karl-Heinz Böllings Arbeit berichtet:

Niemand hat in Deutschland so viele Hörspiele geschrieben wie der Autor Karl-Heinz Bölling. Seine Geschichten spielen meistens in einem Milieu, das literarisch sonst eher eine Randexistenz führt. Ein Treffen am Stehtisch.

Quelle: Stefan Fischer: Held der Arbeit. Süddeutsche Zeitung 17.11.2017